Sie sind hier:

HRV Diagnostik

Krank durch Stress

HRV-Messung

Schlafanalyse

VO2 Max Messung

HQ Gesundheitsquotient

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Behandlungsvertrag

Was es Neues gibt

Wo Sie uns finden

Kontakt

Links

Impressum

Datenschutzerklärung

Informationen zur Datenschutzgrundverordnung

Leistungsdiagnostik OwnIndex® Messung


Wie fit sind Sie wirklich? Die Polar OwnIndex® Messung ermittelt Ihre maximale Sauerstoff-Aufnahme Kapazität und gibt Ihnen die Antwort!

Nicht nur Ausdauersportler, sondern auch immer mehr Menschen, die in ihrem Leben Außergewöhnliches leisten wollen, wissen um die Wichtigkeit ihrer körperlichen Fitness und Leistungsfähigkeit als Ressource für die Erreichung ihrer Ziele.

Die meisten Ausdauersportler verfolgen bei ihrem Training das Ziel, ihre Fitness bzw. ihre Ausdauerleistungsfähigkeit zu steigern. Diese Leistungssteigerung muss nicht wettkampfambitioniert sein, aber die Feststellung, dass das Training effektiv war, ist motivierend und ein wichtiges Feedback für die optimale Trainingsgestaltung. Leistungssteigerungen lassen sich vielfältig messen. Auf der einen Seite kann das subjektive Empfinden zeigen, dass eine sportliche Betätigung nach einer gewissen Zeit einfach leichter fällt. Auf der anderen Seite kann man die Leistungssteigerung objektiv messen. Eine Möglichkeit ist, die Dauer, die man für eine bestimmte Strecke benötigt, festzuhalten. Mit zunehmendem Trainingszustand wird diese Dauer immer kürzer. Eine andere Möglichkeit ist, sich einer Leistungsdiagnostik zu unterziehen. Bei der Spiroergometrie wird zusätzlich zur Herzfrequenz und dem Blutdruck auch das Atemminutenvolumen und der Gasaustausch (O2-Aufnahme, CO2-Abgabe) gemessen.

Die Bestimmung der Sauerstoffaufnahmekapazität bei maximaler Belastung (VO2max) ermöglicht die Einschätzung des Leistungszustands. Je höher der VO2max-Wert ist, desto mehr Sauerstoff kann der Körper über die Lungen aufnehmen, im Blut transportieren und zur Energiebereitstellung verwerten.


Eine genaue Bestimmung der VO2max erfordert ihrer Definition nach immer eine maximale Belastung. Aber schon lange wird versucht, diesen Wert ohne eine Ausbelastung bestimmen zu können. Dies hat sowohl Vorteile für den routinemäßigen Einsatz als auch für die Bestimmung der Leistungsfähigkeit bei Untrainierten oder bei Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Um diese indirekte Messung zu ermöglichen, werden Formeln und traditionelle Parameter (Alter, Geschlecht, Gewicht) genutzt.
OwnIndex Messung mit der Polar RS 800 GPS

Der Polar OwnIndex Fitness-Test nutzt ebenfalls diese Parameter, bindet aber auch neue Größen, die Herzfrequenz und die Herzfrequenz-Variabilität, mit ein, um zu noch genaueren Ergebnissen zu kommen.

Durchführung
Die Durchführung des OwnIndex sollte standardisiert ablaufen. Das bedeutet, dass der Test zu einer festen Uhrzeit unter gleichbleibenden Bedingungen (Ruhe, im Bett liegend, möglichst entspannt) stattfindet. Um einen Basiswert zu schaffen, auf den sich alle zukünftigen Messungen beziehen, empfiehlt es sich, eine Woche lang jeden Morgen den OwnIndex Fitness-Test durchzuführen. Im weiteren Trainingsverlauf geben 2- bis 4-wöchentliche Messungen einen guten Überblick über die Entwicklung des Leistungsstands.

Interpretation
Die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität ist, wie auch andere Fitness-Test-Ergebnisse, am bedeutungsvollsten, wenn die Werte und Veränderungen individuell verglichen werden. Dazu betrachtet der Sportler im Trainingsverlauf die individuellen Veränderungen ausgehend vom gemessenen Basiswert.

Einschränkungen des Polar OwnIndex®
Der Polar OwnIndex Fitness-Test wurde für erwachsene, gesunde Menschen entwickelt. Die davon unabhängigen Vergleichswerte in der Tabelle reichen vom Alter 20 bis 65 Jahre. Für diese Altersgruppen können also Referenzwerte genutzt werden. Jüngere und ältere Sportler können sich demnach lediglich an der Tabelle orientieren, sollten aber der individuellen Interpretation mehr Beachtung schenken, da für diese Sportler aufgrund der Altersspezifik keine allgemeingültigen Aussagen getroffen werden können. Vor allem bei älteren Menschen empfiehlt es sich, die Leistungsfähigkeit regelmäßig ärztlich feststellen und überprüfen zu lassen, um mögliche Erkrankungen oder altersbedingte Einschränkungen frühzeitig feststellen und optimale Trainingsempfehlungen geben zu können.
Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden oder die Medikamente einnehmen, die die Herzfrequenz oder den Blutdruck beeinflussen, können den OwnIndex nur für individuelle Interpretationen nutzen. Aufgrund der Veränderung von Herzfrequenz und der Herzfrequenz-Variabilität ist kein Vergleich der Ergebnisse mit der Gesamtbevölkerung möglich. Aus diesem Grund sollten für diese Sportler Trainingsempfehlungen auch nicht auf dem OwnIndex basieren. Die Trainingsempfehlung sollte in jedem Fall durch einen Arzt oder erfahrenen Sportwissenschaftler und anhand einer Belastungstestung erfolgen.

Die OwnIndex Messung kann bei der ASI Akademie und in den Praxen in München und Murnau durchgeführt werden.